Fortbildungen

In den letzten Jahren hat sich vieles im Bereich der Forschung über die Atopische Dermatitis getan. Auf dieser Seite können Sie sich regelmäßig zu aktuellen Informationen aus Forschung und Wissenschaft rund um die Atopische Dermatitis updaten lassen. Zertifizierte eCME-Fortbildungen bieten Ihnen die Möglichkeit, von überall aus ganz bequem CME Punkte zu sammeln. Zudem steht Ihnen die Teilnahme an Live-Webinaren zur Verfügung.

Vergangene Veranstaltungen

Haut im Fokus



Von Atopie bis Onkologie

ⓘ Diese Veranstaltung ist bereits vorbei

Kongresse

DERMA Update Berlin


Fortbildungsveranstaltung zu Themen rund um die Dermatologie.
 

11. - 12.11.2022

DERMA Update Mainz


Fortbildungsveranstaltung zu Themen rund um die Dermatologie
 

25. - 26.11.2022

DWFA 2022


Nähere Informationen folgen demnächst
 

25. - 27.11.2022

Dupixent 200/300 mg Injektionslösung in einer Fertigspritze/im Fertigpen. Wirkstoff: Dupilumab. Zusammens.: Jede Fertigspritze/jeder Pen zur einmaligen Anwendung enthält 200 mg Dupilumab in 1,14 ml Lösung (175 mg/ml) oder 300 mg Dupilumab in 2 ml Lösung (150 mg/ml). Arzneil. wirks. Bestandt.: Dupilumab (vollst. humaner monoklon. Antikörper). Sonst. Bestandt.: Argininhydrochlorid, Histidin, Polysorbat 80, Natriumacetat, Essigsäure, Saccharose, Wasser f. Injektionszw. Anw.-geb.: Mittelschw. bis schw. atopische Dermatitis (AD) b. Erw. u. Jugendl. ab 12 J., die für system. Ther. i. Betracht kommen. Schw. AD bei Kindern von 6-11 J., die für system. Ther. i. Betracht kommen. Add-on-Erhaltungsther. b. Erw., Jugendl. ab 12 J. u. Kindern von 6-11 J. mit schwerem Asthma mit Typ-2-Inflammation (erhöhte Anzahl der Eosinophilen i. Blut u./od. erhöhtes FeNO), das trotz hochdosiert. (Kindern von 6-11 J.: mittel- b. hochdosiert.) ICS plus einem weiteren z. Erhaltungsther. angewendeten AM unzureich. kontrolliert ist. Nur 300 mg: Add-on-Ther. m. intranasal. Kortikosteroiden z. Behandl. v. Erw. m. schwerer chron. Rhinosinusitis mit Nasenpolypen (CRSwNP), die m. system. Kortikosteroiden u./od. chirurg. Eingriff nicht ausreichend kontrolliert werden kann. Gegenanz.: Überempfindlichk. geg. d. Wirkst. od. e. d. sonst. Bestandt.; Nebenw.: Bei. Erw. m. atop. Dermatitis, Asthma und CRSwNP: Infekt./parasit. Erkrank.: Häufig: Konjunktivitis, oraler Herpes; Blut/Lymphe: Häufig: Eosinophilie; Immunsyst.: Selten: Serumkrankh./Serumkrankh. ähnl. Reakt., anaphylaktische Reakt.; Gelegentl.: Angioödem; Augen: Häufig: allerg. Konjunktivitis; Gelegentl.: Augenjucken, Blepharitis, Keratitis, trockenes Auge; Selten: ulzerative Keratitis; Erkr. Haut / Unterhautgew.: Gelegentl.: Ausschlag im Gesicht; Skelett/Bindegew./Knochen: Häufig: Arthralgie; Allgem./Beschw. a. Verabreichungsort: Häufig: Reakt. a. d. Injektionsst. (einschließlich Erythem, Ödem, Juckreiz, Schmerz, Schwellung).
Warnhinweis: Enthält Saccharose. Verschreibungspflichtig.

Pharmazeutischer Unternehmer: sanofi-aventis groupe, 54, rue La Boétie, 75008 Paris, Frankreich. Örtlicher Vertreter d. Zulassungsinhabers: Sanofi-Aventis Deutschland GmbH, 65926 Frankfurt am Main. Stand: September 2022

 Dieses Arzneimittel unterliegt einer zusätzlichen Überwachung. Angehörige von Gesundheitsberufen sind aufgefordert, jeden Verdachtsfall einer Nebenwirkung zu melden.



Weitere Informationen

 für Patienten mit Atopischer Dermatitis
_____________________________________________
 für Fachkreise zu schwerem Asthma
_____________________________________________
für Fachkreise zu chronische Rhinosinusitis mit
     Nasenpolypen

_____________________________________________
 für Fachkreise zu Typ-2-Inflammation
_____________________________________________
 ADVENT – die interdisziplinäre Forschungs-
⠀⠀und Wissensplattform von Sanofi

_____________________________________________